Mittwoch, 2. März 2016

Die Picknickdecke 2

Hallo, lange gab es hier nichts mehr Neues zu Lesen, aber jetzt kann ich euch Fortschritte von der Picknickdecke zeigen.

Ich habe die Himmels-Richtungen und Grad-Zahlen aufgemalt, und fest-gebügelt. Das Ergebnis sieht so aus:


Ein Kind hatte schon viel Spaß mit der Decke, die wird noch ein paar Extras und einen LKW-Planenboden angenäht bekommen.

Samstag, 21. März 2015

Die Picknickdecke

Halli Hallo !

Also ich habe es doch nicht ganz geschafft bis Juli, die Picknickdecke einsatzfertig zu bekommen. War aber auch utopisch, so im Nachhinein.
Ich hatte die Dimension unterschätzt und merkte, dass man seeehr lange braucht, bis man einen blauen Stoffstreifen einmal die Runde rum aufgenäht hat.
Nichts desto trotz habe ich alles zusammen genäht, und war happy, als ich merkte dass meine Bemaßungen stimmen als die Decke glatt auf dem Boden lag.

Das Ziel vom Ausbreiten war eigentlich, die Durchmesser neu auszumessen und die LKW- Plane zuzuschneiden. 


Das Ausmessen ging zu zweit sehr gut, aber die Radien exakt auf die Plane zu übertragen ging gar nicht, denn die Plane war nicht glatt.
Also war die erste Idee: Bügeln (leider habe ich kein Photo von Nico gemacht, wie er bügelt, denn er hat die Photos gemacht).


Naja, das ging zwar, aber hätte ewig gedauert. Ich versuche gerade die Falten anderweitig herauszubekommen um dann die Plane zuschneiden zu können.


  

Dienstag, 10. Juni 2014

kreativer Output: Ledertasche, Fuchsohren, und Picknick- Decke

Hallo ihr Lieben! In letzter Zeit habe ich zwar viel gemacht, aber nicht gebloggt, deswegen gibt´s jetzt einiges für die Augen:

Erstens die endlich fertig gestellte große Ledertasche (frühere Beiträge:1,2),
zweitens ein umgestaltetes Jäckchen :),
drittens den Fortschritt der Kompass- Picknick- Decke,
und außerdem: zwei Skizzen, ein Sternenbildmagnet, ein gestaltetes Gläschen... also "kleinere" Sachen...


Die große Ledertasche, Status: fertig!

Endlich ist es soweit: die große Tasche ist fertig :). Ich gebe zu, sie lag eine lange Zeit herum, bis es soweit war, aber jetzt ist sie einsatztüchtig und erprobt:




Sie begleitet mich nahezu überall hin, denn sie ist praktisch, und fühlt sich gut an, ich liebe sie ^^. An Arbeitsschritten haben eigentlich nur noch das Festnähen der Schnalle, das Einschlagen der Nieten, das Aneinanderfügen von Futter und Mantel, sowie ein wenig Deko(Einbrennen des Musters per Brandmalkolben) gefehlt.

Festkleben des Futters an die hintere Mantelwand:



Die Umwandlung zur Fuchsjacke

Ursprünglich eine Jacke mit weißen Bommeln und Bärchenohren, hat sie durch ihre Färbung(im Inneren der Kapuze ist sie weiß) schon vor dem Kauf im Laden förmlich zu mir geschrien: "mach mich zur Fuchsjacke!" ;). Und das tat ich dann auch... Bommeln ab, Bärchenohren ab, Fuchsohren daraus genäht, und wieder angesetzt. Und so sah sie dann aus:



Die Kompass- Picknickdecke

Hier geht es voran. Die Decke soll am Ende aus zwei Teilen bestehen: Ring und Mitte. So kann man sie einerseits als Gruppe, und andererseits auch allein/ zu zweit nutzen.
Den Ring möchte ich bis zu meinem Geburtstag, Mitte Juli, soweit fertig gestellt haben, dass wir ein Anti- Pasti- Picknick damit veranstalten können. Es sind bereits die Stoffteile der insgesamt acht Segmente fast vollständig zusammengenäht. Das noch fehlende Band zum Einfassen wird geliefert, aber muss noch gefärbt werden bevor es angenäht werden kann, dann können die Segmente aneinander gesetzt werden. Schließlich könnte man das alles schon mit einer Zwischenschicht Fleece auf eine LKW- Plane bringen, und benutzen. Bis zur Vollendung würde dann theoretisch noch einiges fehlen, aber das kann auch im Nachhinein gefertigt und angebracht werden. Mal sehen, vielleicht schaffe ich es auch schon vorher, wenn die Uni mich lässt ;).





kleine Outputs: Skizzen, Magnet, und Löwen- Gläschen






Freitag, 9. Mai 2014

Wie die Picknickdecke Gestalt animmt

Hallo :) !

Nachdem die Färbung der hellen Teile erst danebengegangen ist (und alles wieder entfärbt werden musste) bis ein akzeptables Ergebnis da war, habe ich nun damit beginnen können die ersten Teile zusammen zu nähen.

Die misslungene Färbung: ein zu gelb- und grünstichiges Schlammbraun:

Nach Zumischen von Farbton "Pflaume", um den Gelbstich herauszubekommen (es war vill. etwas zu viel Violett, aber sicher ist sicher dachte ich mir <.<), kam folgendes heraus: 

Dann war der Stoff gefärbt, und ich konnte -endlich- die Windrose des Kompasses zusammennähen (juhu ^.^!):

Donnerstag, 27. März 2014

Der Beginn einer Kompass- Picknickdecke

Manchmal ist das so: man spinnt mit einem Kommilitonen herum, und heraus kommt eine verrückte Idee, die man UNBEDINGT umsetzen will. Diese Idee schwebte jetzt schon eine ganze Weile im Raum herum: nun geht es endlich los :).
Der Start passt ganz gut zu meinem momentanen "Zustand"... ich will etwas nähen, das ich in Zukunft mit Familie und Freunden teilen kann. Dabei denke ich an Grillabende, Anti- Pasti- Picknicks, an´s Entspannen im Park...

Es geht um eine große runde Picknickdecke, mit gewissem "Tuning". Was das genau sein wird zeige ich euch im Laufe der Arbeiten.

Bisher habe ich grob einen riesig wirkenden Kompass auf den Boden meiner Wohnung gezeichnet (der immerhin mehr als 3 Meter im Durchmesser aufweist, ob ich den doch noch reduziere? ...gut, dass man auf Boden Probe sitzen kann ;) ), und von diesem bereits die Maße einiger Schnittteile abgenommen.


Die Stoffteile der Windrose konnte ich damit auch schon gut zuschneiden, das hier sind die dunklen davon (ohne Kreise): 


Sie wurden inzwischen in dunklem Marineblau gefärbt (die auf dem Photo zu sehenden Nähte brauchte ich dabei zum Kennzeichnen der Linien für nach der Färbung, diese orientieren sich nämlich an der Struktur des Stoffes -> recycelter Kord). 

Das sind die gefärbten Buchstaben der Himmelsrichtungen: 


Für die anderen (helleren) Teile benötige ich noch Farbe, diese kommt hoffentlich demnächst bei mir an (im Geschäft, wo ich heute war,  gab es sie leider nicht). Bis dahin werde ich es sowieso nicht schaffen alle für die Färbung vorgesehenen Stoffstücke zurecht zu schneiden, ... oder doch?

Montag, 17. März 2014

berührende Bilder

Hallo :)! Heute stieß ich durch einen glücklichen Zufall auf die Bilder von Agnes- Cecile.
Sie und ihre Werke haben mich beeindruckt. Deswegen möchte ich euch diese (kleine) Auswahl ihrer Kunst vorstellen.







 Am liebsten würde ich mir sofort eines der Kunstwerke in die Wohnung hängen ;).

Samstag, 15. März 2014

Bei bestem Wetter

Hier ein paar Bilder der letzten schönen Tage.
Daddy und ich waren mit dem Fahrrad unterwegs, und fröhnten ein wenig dem Geocaching, sowie unglaublich guter Schokolade aus der Pillnitzer Schokolaterie.




Da wir nicht genug von der Sonne bekommen konnten, ging es am nächsten Tag gleich wieder an die frische Luft.


Unter anderem auch in den Botanischen Garten der TU Dresden:

(...ist hier tatsächlich einmal ein Besucher mit der Gießkanne gekommen?)

Stellvertretend für viele lustige, und auch niedliche Pflanzennamen, der Leberwurstbaum. 
In einem Gewächshaus fanden wir außerdem Schildkröten mit großen Patschefüßchen, und süße kleine Hühnervögel. 

Es stehen auf dem Gelände verteilt viele interessante Infotafeln.

Und an manchen Stellen liegt Versteinertes von vor mehreren Millionen Jahren. 

Die Artenvielfalt der Pflanzen ist beeindruckend, und auch die Gestaltung des Gartens ist gut gelungen.

Schön, super flauschig, aber keine Zimmerpflanze: die Kuhschelle.


Der Besuch des Botanischen Gartens war sehr schön, es würde sich sicher auch lohnen noch einmal zu anderer Jahreszeit vorbei zu kommen.

Dann ging es noch auf einen Wochenmarkt, auf dem man sehr nette Gespräche mit freundlichen, interessanten, und ehrlichen Händlern führen konnte. 
...das ist meine Beute ^^:


Honigbärchen: erinnern mich an Urlaubstage aus der Kindheit :). Darin enthalten sind einmal Seidenblüten- und Akazienhonig.